Skip to content

Osterspaziergang durch Kirchbergs Altstadt

Sie kennen sicher alle den alten Goethe. Sein Ostergedicht mussten schon Generationen auswendig lernen. „Vom Eise befreit sind Strom und Bäche...“ . Na, Sie wissen bestimmt wie es weiter geht. Einen Osterspaziergang wollen wir Ihnen auch vorschlagen. Und zwar durch Kirchbergs Altstadt. Es gibt einfach so viel zu entdecken und zu sehen. Traditionelles, aber auch Neues. Seien Sie gespannt.

1200 Eier zieren Osterbrunnen

Als Kerstin Rommerskirch 2011 wie so viele Male zuvor mit dem Auto den Neumarkt hochfuhr und ihr Blick auf den Brunnen fiel, kam ihr plötzlich die Idee: Ein Osterbrunnen für Kirchberg – das wär’s. Bald darauf hatte sie Arbeitskollegen, Familienmitglieder und vor allem auch zwei weitere Damen, Birgit Kunzmann und Ruth Weber, für ihre Idee begeistert. Die Tischlerei Weber aus Leutersbach sponserte Holz für das Gerüst, das Grün kam von der Gärtnerei Wolf, die Gänseeier erhielten sie aus privater Hand. Seitdem wird der Brunnen vor Ostern mit viel Liebe geschmückt – in diesem Jahr bereits zum 9. Mal. Einiges hat sich seit 2011 geändert. „Wir nehmen keine Gänseeier mehr, sondern Plastikeier. Die sind einfach strapazierfähiger und können häufiger wiederverwendet werden“, sagt Kerstin Rommerskirch. Bemalt, umhäkelt, bespannt, getupft, gestreift oder mit Bändern aufgehübscht werden die kleine Kunstwerke in diesem Jahr in der ersten Aprilwoche an den Brunnen angebracht. „Wir brauchen etwa drei bis vier Tage für den Aufbau“, erklärt Kerstin Rommerskirch. Etwa 1200 Eier sind es, die an den Brunnen gebunden werden. Alle in Handarbeit verziert. Die meisten davon haben die drei Frauen selbst gestaltet. Nach Ostern darf der Brunnen je nach Wetterlage eine Woche, manchmal auch zwei noch sein Ostereierkleid behalten, bevor dann die Frauen mit ihren Familien und Kollegen anrücken und die Ostereier wieder verstauen.

Erstmals Häschenschule auf dem Altmarkt

Der angeblich größte Osterbrunnen der Welt steht in Bieberbach. Kerstin Rommerskirch war dort und hat ihn sich angeschaut. Aufgefallen war ihr bei dem Ausflug aber etwas ganz anderes: Eine Häschenschule unweit des Brunnens mit fast lebensgroßen Figuren. „Ich dachte mir: Die Häschenschule gehört doch eigentlich nach Kirchberg“, erzählt sie. Der Autor des gleichnamigen Buches, Albert Sixtus, war in der Siebenhügelstadt als Lehrer tätig und hat während dieser Zeit auch sein wohl bekanntestes Werk geschrieben, das 1924 veröffentlicht wurde. Kerstin Rommerskirch fragte ihre Kollegin Birgit Kunzmann um Hilfe bei der Umsetzung. „Sie war sofort Feuer und Flamme und hatte ganz tolle Ideen“, sagt sie. Seitdem werkeln die Frauen zusammen mit Ruth Weber und Anja Rose an den Häschen, dem Lehrer, den Tafeln, der Deko. Zwei Kindergartenkinder, Anni und Svenja, liefern die Ostereier. Weil es im heimischen Wohnzimmer langsam zu eng für die Arbeiten wurde, konnte das kreative Gespann ein derzeit ungenutztes Zimmer im Rathaus beziehen. Finanzielle Unterstützung erhalten sie von den Kirchberger Kunstfreunden. Einen Großteil bringen sie selbst auf.
Aufgebaut wird die Häschenschule ebenfalls in der ersten Aprilwoche auf dem Altmarkt, dort wo sich zu Weihnachten die Pyramide dreht. Ein bis zwei Wochen nach Ostern können die Figuren dort dann noch bestaunt werden.

Osterausstellung im Café Marie
Parallel zur Häschenschule auf dem Altmarkt wird es ab der ersten Aprilwoche im Café Marie am Altmarkt eine Albert Sixtus-Ausstellung geben. Zu Ostern gibt es zudem gesonderte Öffnungszeiten im Café. Vom 19. bis 22. April 2019 ist täglich von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Im Laden "Licht ins Leben" nebenan wird österliches Kunsthandwerk verkauft: Ostereier, Oster- und Frühlingskerzen, Eierpüppchen, Vögel und vieles mehr.

Osterhasen tummeln sich im Kirchberger Meisterhaus

Ein Besuch des Kirchberger Meisterhauses lohnt immer. Für Ostersamstag und Ostersonntag haben sich die Betreiber des Textil- und Heimatmuseums aber noch etwas Besonderes einfallen lassen. Sie laden zur Ausstellung „Österliche Impressionen“ ein. Für die Umsetzung holten sie sich kinderkreative Unterstützung ins Boot. Die Jüngsten gestalteten fleißig Ostereier, um der Ausstellung mit den zahlreichen Osterhasen einen besonderen Rahmen zu geben. Geöffnet ist jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 3,00 €, Kinder 1,50 €.

Katrin Uhlig,
Öffentlichkeitsarbeit

Sitzungstermine

Stadtrat, jeweils 19:00 Uhr
im Ratssaal des Rathauses.

29.01.2019 Tagesordnung
19.02.2019 Tagesordnung
26.03.2019 Tagesordnung
23.04.2019 Tagesordnung
28.05.2019 Tagesordnung
25.06.2019 Tagesordnung

Technischer Ausschuss
jeweils 19:00 Uhr

im Beratungsraum des Rathauses, 1 Etage, Zimmer 104

17.01.2019 Tagesordnung
07.02.2019 entfällt
07.03.2019 Tagesordnung
04.04.2019 Tagesordnung
09.05.2019 Tagesordnung
06.06.2019 Tagesordnung

Verwaltungs- und Finanzausschuss
jeweils 19:00 Uhr
im Beratungsraum des Rathauses, 1 Etage, Zimmer 104

15.01.2019 Tagesordnung
05.02.2019 Tagesordnung
12.03.2019 Tagesordnung
02.04.2019 Tagesordnung
07.05.2019 Tagesordnung
04.06.2019 Tagesordnung

Vor Eintritt in die Tagesordnung findet eine Einwohnerfragestunde statt.

Tagesordnung Archiv 2015

Tagesordnung Archiv 2016

Tagesordnung Archiv 2017

Tagesordnung Archiv 2018

Interaktiver Stadtplan

DRK-Blutspendedienst

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in:

Kirchberg Classics

 

Nächstes Treffen:
1. Juni 2019

Oldi-Home

Broschüre

Infobroschüre: Stadt Kirchberg